Der längste Tag

längster TagDer längste Tag 2016!!!

(https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenwende)

2 / 200 / 10

• Du kannst Dir einen Tag frei nehmen?
• Du willst mal etwas länger Rad fahren?
• Schwimmen und Laufen machen Dir auch Spaß?

Dann nimm dir für den 21.06.2016 nichts vor!

Wir organisieren eine Trainingseinheit der besonderen Art:

2 km Schwimmen / 200 km Rad fahren / 10 km Laufen

20150805_181044Am 20.06.2016 fahren wir spätnachmittags (17:00 Uhr) mit euch und euren Rädern im komfortablen Reisebus mit Radanhänger von Bonn nach Trier und übernachten dort.
Am kommenden Morgen (21.06.2016)  um 06:00 Uhr stehen dann 2 km schwimmen im Nordbad auf dem Trainingsplan.

Nach dem Frühstück geht es um 08:30 Uhr aufs Rad!

Jetzt heißt es: Trier – Koblenz „nonstop“  (ca. 200 km)

Wir fahren in zwei Gruppen:

  • Gruppe „blau“ fährt einen Schnitt von ca. 28-30 km/h
  • Gruppe „orange“ fährt einen Schnitt von ca. 25-27 km/h

Wir richten 2 Verpflegungsstellen ein, an denen aber nur die Radflaschen getauscht werden. Die Flaschen müssen im Vorfeld im Begleitfahrzeug abgegeben werden.

titel

Erst in Koblenz steigen wir vom Rad.

Dort werden dann auch die Räder wieder eingepackt und es geht mit dem Bus in Richtung Bonn. Zumindest die Räder werden nach Bonn gefahren. Wir steigen vorher in Bad Honnef aus und laufen die letzten 10 km bis Bonn. Wer dann noch Lust hat, kann in der L’Osteria Pizzeria am Rhein die verbrannten Kalorien wieder auffüllen.

Teilnahmegebühr:

Bei Anmeldung bis zum 30.03.2016
130,- €

Ab 01.04.2016:
160,-€

Mindestteilnehmerzahl:

12

Inklusive:

20.06.2016
Fahrt Bonn – Trier im komfortablen Reisebus
Radtransfer Bonn – Trier im Radanhänger

21.06.2016
Schwimmbadeintritt Nordbad Trier
2 km Schwimmen
Gepäcktransfer Trier – Bad Honnef bzw. Bonn
200 km Radtour Trier – Koblenz in zwei Gruppen
Radflaschenwechsel an 2 Stellen unterwegs (Begleitfahrzeug)
Fahrt Koblenz – Bad Honnef im komfortablen Reisebus
Radtransfer Koblenz – Bonn im Radanhänger
10 km Lauf Bad Honnef – Bonn

Nicht inklusive:
Übernachtung in Trier.
Wir übernachten im Hotel „Ante Porta“, Paulinstr. 66, 54292 Trier
Buchbar z.B. über www.hrs.de und dort bis zum Tag der Anreise kostenlos stornierbar.
Die Buchung des Hotels regelt jeder selbst.

Aktuell: Das Kontingent bei hrs.de ist bereits ausgebucht. Das Hotel hat uns daher extra für unsere Tour bis zum 15. Februar ein zusätzliches Zimmerkontingent geblockt. Ihr könnt euch also direkt im Hotel melden und bei der Zimmerbuchung angeben, dass ihr ein Zimmer aus dem „gieSom-Kontingent“ für die Radtour Trier-Koblenz möchtet.

Aktuell 2: Das geblockte gieSom-Kontingent im Hotel ist abgelaufen. Das Hotel hat aber bestimmt noch freie Kapazitäten, die ihr auf Nachfrage buchen könnt. Meldet euch also direkt beim Hotel und fragt nach.

Besondere Hinweise:
Alternative Übernachtungsmöglichkeiten könnt ihr natürlich auch suchen. Beachtet aber bitte, dass der Bustransfer nur zum Hotel Ante Porta geht.
Eine Teilnahme ohne Übernachtung und ohne Bustransfer ist auch möglich, ändert aber nichts an der Teilnahmegebühr.
Die beiden Verpflegungsstellen sind wie im Wettkampf aufgebaut und dienen im Prinzip nur zum schnellen Wechsel der Radflaschen. Gebt alles, was ihr an diesen Stellen bekommen möchtet vorher im Begleitfahrzeug ab. Gegessen und getrunken wird auf dem Rad, nicht an der Verpflegungsstelle.
Wir fahren in zwei Gruppen, aber beide Gruppen fahren 200 km nonstop von Trier nach Koblenz. Das Begleitfahrzeug hat nur begrenzt Platz und kann euch im Schadensfall eventuell nicht mehr aufnehmen. Nehmt Geld mit, damit ihr im Notfall auf die Bahn ausweichen könnt.

Anmeldungen ab sofort per Mail möglich: info@giesom.com

 

„Tageslaenge“ von Thomas Steiner - with inkscape. as in Diercke Weltatlas. Lizenziert unter CC BY-SA 2.5 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Tageslaenge.svg#/media/File:Tageslaenge.svg

„Tageslaenge“ von Thomas Steiner – with inkscape. as in Diercke Weltatlas. Lizenziert unter CC BY-SA 2.5 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Tageslaenge.svg#/media/File:Tageslaenge.svg

4 Kommentare auf “Der längste Tag”

  1. Hallo ihr Zwei,

    klasse Idee, ich habe in Trier studiert und verbinde schöne Erinnerungen mit der alten Römerstadt. Wenn nix dazwischen kommt „simma dabei“ 🙂

  2. tom hardt sagt:

    geniale Idee 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar