„Gipfelglück“ – Bericht

Genießen Sie den herrlichen Panoramablick auf die Hohe Acht, auf den Aremberg, auf den Rheinbacher Stadtwald und die Grafschaft.

Unser Landgasthof Steinerberghaus wurde im Jahr 1911 vom Eifelverein Bonn auf dem Dach des Ahrtals erbaut und liegt 531 Meter über N.N. oberhalb von Kesseling. Der Steinerberg gehört zur Region Nordeifel und ist mit einer der höchsten Berge in der Eifel.

So steht es auf der Homepage des Steinerberghauses. Deswegen war schnell klar, einer der höchsten Berge der Eifel – da müssen wir mal hin.
Und da flach jeder kann, wurden knapp 1000 HM auf die ersten 50 km gepackt. Von Meckenheim ging es bei strahlendem Sonnenschein über Bad Neuenahr zum ersten knackigen Anstieg nach Königsfeld. Nach zwei weiteren kurzen „Wellen“ folgte dann der 4,2 km lange Anstieg zum Steinerberghaus.
Dort hatte Günter, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mitradeln konnte/durfte/sollte – einen kleinen Imbiss aufgebaut.

An dieser Stelle damit dann auch der Dank an Karsten und Eric, die erste Gruppe sicher durch die Eifel führten.

Nach Stärkungen ging es dann auf die Rückfahrt, die mit 500 Höhenmetern auf 50 km zwar etwas leichter, aber genauso schön war.

Eine gelungene 7. gieSom „Light“-Tour und man darf schon gespannt sein, wo es im nächsten Jahr hingeht, wenn es wieder heißt: #immerlockerflachbergauf

Hinterlassen Sie einen Kommentar